Nora Kaiser neue Partei- und Fraktionssekretärin

Die Geschäftsleitung der SP Graubünden hat Nora Kaiser als neue Partei- und Fraktionssekretärin der SP Graubünden gewählt. Die 29-jährige Churerin mit Wurzeln im Engadin tritt im Mai die Nachfolge des langjährigen Parteisekretärs Lukas Horrer an.

Seit sechs Jahren prägt Lukas Horrer die Geschicke der Bündner SP. Als politischer Sekretär, Wahlkampfleiter und Mitglied des Präsidiums ist er wesentlich am Vorwärtstrend der Partei beteiligt: Die Mitgliederzahl ist auf historischem Höchststand steigend; im Oktober gewann die SP einen zweiten Nationalratssitz; und im Grossen Rat sitzen seit 2018 so viele SozialdemokratInnen wie nie zuvor. Bravourös wählte Chur Lukas Horrer 2018 selbst in den Grossen Rat, wo er als hochkompetenter Vizepräsident der Kommission für Wirtschaft und Abgaben die Kantonspolitik mitprägt. Den Posten des Parteisekretärs gibt er Ende März ab. Für seine enormen Leistungen und den unschätzbaren Einsatz für die SP Graubünden gebührt Lukas Horrer grosser Dank und Respekt der gesamten Partei.

Engagierte Rückkehrerin gewonnen
Die SP Graubünden ist stolz, eine kompetente Nachfolgerin gewonnen zu haben. Nora Kaiser war bereits früh politisch interessiert und engagiert. Mit 20 Jahren kandidierte sie für den Churer Gemeinderat. Ihr Studium zog sie nach Zürich, wo sie letzten Sommer ihren Master in Religionswissenschaft und Germanistik sowie das höhere Lehramt abgeschlossen hat. Seither ist die gebürtige Engadinerin fest entschlossen, ihren Lebensschwerpunkt zurück nach Graubünden zu verlagern und unterrichtet teilzeitig an der Bündner Kantonsschule. Nora Kaiser weiss, dass die Rückkehr ins Berggebiet für viele junge Menschen alles andere als einfach ist. Darum will sie sich politisch für gute Perspektiven in ihrer Heimat engagieren. Die SP Graubünden ist hoch erfreut, eine junge, dreisprachige Rückkehrerin mit viel Potenzial engagieren zu können. Einmal mehr zeigt sich: Die SP Graubünden kann Erneuerung.