SOZIALDEMOKRATISCHE PARTEI GRAUBÜNDEN

In der Klimarettung geht es nicht voran. Die Chancen für Mann und Frau sind immer noch ungleich. Die Krankenkassenprämien steigen, nicht aber die Löhne. Denn die Politik ist in den letzten Jahren den Lobbyisten und Profitinteressen gefolgt statt dem Gemeinwohl. Zum Schaden der Schweiz. Zum Nachteil Graubündens.

Was wir brauchen: Erneuerung statt Stillstand.

Wir bauen ein besseres Morgen, wenn wir die Klimakatastrophe stoppen. Zugleich schaffen wir mit einem Green New Deal Arbeitsplätze und machen unsere Wirtschaft zukunftstauglich. Investieren wir in Kinderbetreuung und gute Löhne für Frauen und Männer. Und: Räumen wir auf mit dem Filz und machen Politik für die Leute. Für alle statt für wenige.

Das ist Fortschritt. Dafür setzen wir uns mutig ein. Mit Zuversicht und neuen Köpfen.

Philipp Wilhelm, Parteipräsident

Julia Müller, Vize-Präsidentin

Nora Kaiser, 
Partei- und Fraktionssekretärin

WER WIR SIND UND WOFÜR WIR STEHEN

Die Sozialdemokratische Partei der Schweiz wurde 1888 gegründet. In Graubünden gibt es seit 1906 eine aktive SP. Seit ihrer Gründung ist die SP Teil der internationalen Arbeiterbewegung. Diese hat es – zumindest in den entwickelten Ländern - geschafft, aus ausgebeuteten und an den Rand der Gesellschaft gedrängten ProletarierInnen selbstbewusste und gleichberechtigte StaatsbürgerInnen zu machen. Zusammen mit Gewerkschaften hat sie Arbeiterrechte erstritten, für faire Löhne gekämpft und den Sozialstaat aufgebaut. Die Entwicklung zur heutigen Dienstleistungsgesellschaft hat es mit sich gebracht, dass die Mitglieder der SP heute nicht mehr allein aus der klassischen Arbeiterschaft stammen, sondern zunehmend auch aus dem fortschrittlichen Mittelstand. Dementsprechend weitet sich die Politik der SP.

Freiheit im Zentrum
Die SP tritt für die Freiheit jedes Menschen ein. „Frei und gleich an Würde und Rechten“, so heisst es in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Wir wollen eine Gesellschaft der freien und gleichen Staats-bürgerInnen. Freiheit impliziert für uns immer auch Freiheit der Andersdenkenden. Freiheit begrenzt sich aber dort, wo sie jene des anderen beschränkt. Dieses Grundverständnis und das kompromisslose Einstehen für die Freiheit aller Menschen führten einst zum historisch notwendigen Bruch mit dem Kommunismus. Freiheit bedeutet aber nicht nur Ablehnung von totalitären Systemen oder Diktaturen. Freiheit bedeutet immer auch materielle und soziale Absicherung zur Ermöglichung eines Lebens in Würde.

Demokratiewerkstatt SP
Die SP ist seit ihrer Gründung Demokratiepartei. Die Sozialdemokratie sieht den Menschen nicht als unterwürfige Arbeitskraft sondern als ein selbstbestimmendes und mitbestimmendes Individuum. So kämpfte die SP unter anderem erfolgreich für das Proporzwahlrecht in den Nationalrat oder für das Frauenstimmrecht. Die So-zialdemokratie ist auch Anwältin der Demokratie, wenn es darum geht, ihrer Untergrabung durch die Wirtschaft entgegenzutreten. Das Volk bestimmt die Spielregeln für die Wirtschaft – nicht umgekehrt. Dies ist unsere Überzeugung. Die politische Demokratie muss darum zur wirtschaftlichen Demokratie weiterentwickelt werden.

Das Erbe der Aufklärung antreten & Globalisierung nachhaltig gestalten
Seien es die Menschenrechte, sei es die Losung von „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“: Diese Grundan-liegen stehen seit der Aufklärung im 18. Jahrhundert auf dem Forderungskatalog aller fortschrittlichen Organi-sationen. Die konkreten Forderungen haben sich im Laufe der langen Geschichte natürlich gewandelt, die Stossrichtung ist gleich geblieben. Dabei sind viele Punkte, welche Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten vor Jahren als mutige Visionen gefordert hatten, in der heutigen Gesellschaft ganz einfach selbstverständlich geworden. AHV, Krankenversicherung, Frauenstimmrecht und Mutterschaftsversicherung sind z.B. nicht mehr wegzudenken. Das neue Jahrzehnt wird auch international große Herausforderungen mit sich bringen. Die Wirtschaftskrise hat den Hunger in der Welt wieder massiv anschwellen lassen und viele sichere Arbeitsplätze mit in Frage gestellt. Die Klimaveränderungen werden die Ärmsten dieser Welt als erste ganz existenziell betreffen. Kurzum: Globa-lisierung ist demokratischer, nachhaltiger und solidarischer zu gestalten.

Als SP Graubünden packen wir diese Aufgaben im Sinne unserer Grundsätze und Erkenntnisse, im Rahmen unserer Möglichkeiten, mit positivem Blick nach vorne. Die Zukunft ist offen - Wir wollen sie gestalten! Als SP Graubünden packen wir diese Aufgaben im Sinne unserer Grundsätze und Erkenntnisse, im Rahmen unserer Möglichkeiten, mit positivem Blick nach vorne. Die Zukunft ist offen - Wir wollen sie gestalten!

STATUTEN, PARTEIPROGRAMM & CO.

WIR SIND DIE SP: BILD & TON